Aug 252013
 

Von 10. bis 11. August veranstaltete die Naturfreundejugend Selzthal beimVereinsheim in Selzthal ein Zeltlager mit 13 Kindern zum Thema Indianer.

Wir trafen uns mit den Kindern um 14 Uhr und stellten zuerst die mitgebrachten Zelte auf. Danach weihten wir die Kinder in unser Thema ein, denn Ziel war es, die Indianerprüfung zu bestehen und zum Stamm der Apachen dazugehören. Deshalb begannen wir uns Stirnbänder mit unserem Namen und Indianischen Symbolen zu basteln. Nun machten wir uns auf die Suche nach Ästen um danach Pfeil und Bogen zu basteln, als wir das erlegigt haben begannen wir den Umgang mit Pfeil und Bogen zu üben.

Nach einer Stärkung zum Abendessen beim Lagerfeuer ging es nun zur wichtigen Indianerprüfung. Hier mussten die Kinder Bisons jagen, Symbole erspähen, die Sinne schärfen und natürlich auch Zielschießen mit den selbstgebastelten Bogen. Wer diese Stationen gemeistert hat gehört nun zum Stamm und bekommt  als Anerkennung Federn für sein Stirnband, welche bei einer Zeremonie verliehen wurden. Am Abend veranstalteten wir noch einen Contest bei dem die Kids in kleinen Gruppen einen Sketch vorbereiteten und diesen danach vor allen aufführten. Den Abend ließen wir noch gemütlich mit Indianer- und Geistergeschichten beim Lagerfeuer ausklingen. Am nächsten Morgen ging es schon früh mit einem stärkenden Frühstück los bevor wir uns ans zusammenräumen machten und die Zelte abbauten.

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, für nächstes Jahr ist auf jeden Fall eine Fortsetzung geplant, allerding weiter weg und nicht im Ort und mit eigenen Zelten die die Jugend kaufen wird.

Foto 1, Foto 2, Foto 3, Foto 4

 Posted by at 10:19
Aug 252013
 

Mit 47 Teilnehmern ging es mit dem Bus bei schönem Wetter nach Gröbming. 15 Personen von 5 – 50 Jahren stellten sich den unterschiedlichsten Herausforderungen im größten Abenteuerpark von Österreich wie Klettern, Balancieren u v. m. Die Auswahl war ja fast grenzenlos. Der Rest der Teilnehmer fuhr mit dem Bus auf den Stoderzinken und wanderte gemeinsam zum Friedenskirchlein. Anschließend hatte man die Wahl die Wanderung durch die Notgasse – Brand Alm- Richtung Viehbergalm – Rahmstube – durch die Öfen – Parkplatz Kneippanlage – mit Annemarie zu machen oder mit dem Harald von der Brünner Hütte direkt Richtung Öfen zum Parkplatz. Eine kleine Gruppe der Wanderer machte einen gemütlichen Spaziergang am Stoderzinken und bewunderte die herrliche Aussicht zum Dachstein. Am späten Nachmittag machten wir uns gemeinsam und gut gelaunt, aber müde, wieder auf dem Heimweg in die Steiermark.

Die Wandergruppen wurden begleitet von zwei Berg- und Wanderführer der OG Michaelerberg bei denen wir uns auf diesem Wege nochmals herzlich bedanken!

Einen weiteren Dank gilt auch den Betreuern der Abenteuerpark-Gruppe!

Fotos

 

 Posted by at 09:58
Aug 052013
 

Am 17.7.2013, um 07:00 Uhr starteten wir, 17 Mitglieder der Naturfreunde Steiermark das Abenteuer sächsische Schweiz.  Die sächs. Schweiz zählt sicher zu den besten und größten Kletter- und Wandergebieten der Welt. Die einzigartige Landschaft bietet eine riesige Auswahl an Wander- und Klettermöglichkeiten. Insgesamt existieren an über 1100 freistehenden Sandsteintürmen ca. 15000 (!) Kletterwege in allen Schwierigkeitsgraden und über 1000 km Wanderwege. Trotz der vielen Einschränkungen und Verbote  ist die säch. Schweiz ein Muss für alle Sandsteinliebhaber und Kletterer, die Freude an einer wunderbaren (Kletter – und Wander-)Landschaft haben und sich an der strengen Ethik nicht stören…

Zum ausführlichen Bericht und Fotos gehts hier.

 Posted by at 10:21
Aug 012013
 

Trotz der frühen Abfahrt mit dem Bus in Wagna um 7.30 Uhr, waren alle 29 Teilnehmer schon wach, fröhlich und vor allem die Kinder sehr aufgeregt. Sie konnten es kaum erwarten zum ersten Ziel den “Wald der Sinne“ zu kommen.

Für Annemarie Walter – Referatsleiterin Familien und Kinder – gab es vor Ort eine schöne Überraschung! Eine Familie von den Naturfreunden Niederösterreich, warteten auf uns Steirern schon, um mit uns den Wald gemeinsam zu erleben.

Nach der Begrüßung gingen wir aufgeteilt in zwei Gruppen, mit Babara Holzer einer diplomierten Frühförderin und Psychomotorikerin, zur erlebnisreichen Führung in den Wald. Begeistert wurden die vielen Kraftstationen, welche im ganzen Wald verteilt waren, ausprobiert. Da wurde beim Hörtrichter geflüstert und bei der Klangstation musiziert. Bei der Kegelbahn hatten alle großen Spaß und das Wahrzeichen vom „Wald der Sinne“ den „Klangbaum“, wollten einige gleich nachhause mitnehmen. Sehr Interessant fanden die Kinder und die Erwachsenen die Becherlupe, damit wurden Kleintiere wie Käfer und Spinnen bestaunt, sogar eine Waldkröte war darunter. Für die Erwachsenen war der Entspannungsplatz mit dem Himmel- und Thymianbett und der dazu gehöriger herrlicher Ausblick ins Neuberger Tal, das Wohlfühlerlebnis. Und für alle zuhause gebliebenen, wurde von den Teilnehmern beim Kreativplatz eine Postkarte gestaltet und verschickt.

Nach einer gemütlichen Mittagsrast, wäre die Roßlochklamm am Programm gewesen. Wegen des vielen Regens der vergangenen Wochen, war die Klamm leider wegen Überflutung gesperrt.

So machten wir das schon vorbereitete Ersatzprogramm. Zum ersten in die Schau-glas Manufaktur Kaiserhof im Stift Neuberg, wo wir die alte Tradition der Handwerks-kunst des Glases herstellen bestaunen konnten. Die Kinder konnten unter Fachkundiger Anleitung, einen eigenen Wasserspender für eine Topflanze herstellen.

Den Abschluss unseres Naturkundlichen Ausfluges, machte der Besuch des Naturmuseum Neuberg. Dort konnten wir eine museale Tierwelt von allen Kontinenten bestaunen.

Zwischen den dicken Klostermauern, im ehemaligen Schulhof von Stift Neuberg, ließen die Kinder bei einen Abfangspiel, den Wunderbaren Tag ausklingen.

 Posted by at 10:23